Taubenabwehr

Wenn Tauben zum Problem werden

Die Taube ist als Friedenssymbol fest in unseren Köpfen verankert und stellt zugleich als verwilderte Haustaube ein Problem mit vielfach schwerwiegenden Folgen dar. Eine einzige Taube produziert 5-6 Pfund Kot im Jahr. Ein ganzer Schwarm, der bis zu 100 Tiere groß sein kann, hinterlässt Unmengen von Taubenkot, der nicht selten mehrere Zentimeter hoch auf Gebäuden, Wohnhäusern und Denkmälern liegt, und dort starke Schäden verursacht. Stadttauben besetzen auch leere Dachböden und Kirchtürme, Brücken, Mauernischen und Gesimse, um dort ihre Nester zu bauen und Jungtiere aufzuziehen.

Darüber hinaus knabbern Tauben Mauer- und Putzteile an, um ihren täglichen Bedarf an Grit (Sandstein) zu befriedigen. Schließlich schleppen sie Körner aller Art mit sich und scheiden diese unverdaut aus. Die Keimlinge auf Dächern und in Dachrinnen können der Beginn einer üppigen Vegetation sein, die Geruchsbelästigung, Dachverschmutzungen und Abflussverstopfungen nach sich zieht. 

Taubenschutzmaßnahmen an Fassaden und Fassadenbauteilen werden durch unser Unternehmen mit professionellen und effektiven Abwehrsystemen durchgeführt. Hierzu zählen insbesondere:

Durch den Einsatz unserer firmeneigenen Hebebühnen (bis zu 27-Meter Arbeitshöhe) können auch an schwer zugänglichen Stellen kostengünstige Maßnahmen durchgeführt werden, ohne aufwendige Gerüststellungen. An schwer erreichbaren Bauteilen arbeiten wir in Kooperation mit Gewerbekletterern und Verleihern von Spezial-Arbeitsbühnen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen nach einer vorherigen Objektbesichtigung Ihr individuelles Angebot. Dabei begutachten wir die Oberflächen und Strukturen Ihres Gebäudes und prüfen, welches System am besten geeignet ist, um einen dauerhaften Schutz vor Tauben zu erreichen. Unsere Angebote werden unter Berücksichtigung der örtlichen Begebenheiten und der notwendigen Zugangstechniken (z.B. Leiter, Gerüst oder Hubsteiger) objektspezifisch erstellt.

Unsere Fachberater finden für jedes Taubenproblem eine Lösung!

Taubenkotentfernung

Zu unseren Dienstleistungen gehört auch die Beseitigung und Entsorgung von Taubenkot. Taubenkot enthält Bakterien, die über die Atemwege aufgenommen werden können. Taubenkot kann aber nicht nur die Gesundheit beeinträchtigen, sondern auch Gebäude beschädigen. Die durch den Taubenkot abgebaute Salpetersäure greift insbesondere kalkhaltige Gebäude an, z.B. Natursteinfassaden (Sandstein). Taubenkot sollte entfernt werden, um Gebäude zu erhalten und die Gesundheit zu schützen.

Wir entfernen zunächst den vorhandenen Taubenkot, Nistmaterial und sonstige durch Tauben verursachte Verschmutzungen mit mechanischen Hilfsmitteln wie Besen, Bürsten und Spachteln. Nach Bedarf kommen Industriesauger (Kategorie H) und Hochdruckreiniger zum Einsatz. Taubenkot, Nistmaterial und sonstige durch Tauben verursachte Verschmutzungen werden im Anschluss in PE-Müllbeutel verfüllt, abtransportiert und fachgerecht entsorgt. Nach der Entfernung des Taubenkot erfolgt eine Oberflächendesinfektion  zur Keimreduktion durch Anwendung von Desinfektionspräparaten (bakterizid, viruzid, fungizid), um vor Keimen, Viren und Pilzen zu schützen. Weiterhin können Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen zur Bekämpfung von Parasiten wie Taubenzecken, Vogelmilben oder Vogelflöhen notwendig werden. Ziel unserer Arbeiten ist es, einen hygienisch einwandfreien Zustand herzustellen.

Die Taubenkotentfernung erfolgt nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach der BGI 892 der BG Bau (Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung nach Biostoffverordnung (BioStoffV) Gesundheitsgefährdungen durch Taubenkot). Unsere geschulten Mitarbeiter führen die zuvor genannten Arbeiten in geeigneter Schutzkleidung und mit Atemschutz durch. 

Nach der Reinigung können Rückstände des ätzenden Taubenkots sichtbar bleiben (weiße Flecken und Schlieren). Beschädigungen durch Taubenkot, der schon sehr lange auf der Oberfläche liegt, können durch uns nicht behoben werden. An dieser Stelle sind nach unserem Service evtl. Sanierungsarbeiten notwendig.