0037 Wespen

Wespenbekämpfung

Sichere Entfernung von Wespennestern

Mehr
0049 Ameisen

Ameisenbekämpfung

Bekämpfung von Ameisen mit Ködern

Mehr
0043 Ratten Maeuse

Mäusebekämpfung - Kammerjäger Frankfurt

Sichere Bekämpfung von Mäusen durch effektive Methoden

Mehr
0051 Ratte

Rattenbekämpfung - Kammerjäger Frankfurt

Wirksame Bekämpfung von Ratten mit Ködern und Fallen

Mehr
0048 Bettwanzen

Bettwanzenbekämpfung

Bettwanzen richtig erkennen und bekämpfen

Mehr
0042 Schaben2

Schabenbekämpfung

Systematische Bekämpfung von Kakerlaken

Mehr
0040 Silberfischchen

Silberfischchenbekämpfung

Nachhaltige Vertreibung durch Reduzierung der Feuchtigkeit

Mehr
0051 Permanent Monitoring

Permanent-Monitoring

Schadnagerkontrolle mit Permanent-Monitoring

Mehr
0038 Weitere Schaedlinge

Weitere Schädlinge und Lästlinge

Bekämpfung von kriechenden und fliegenden Insekten

Mehr
pravention

Regelmäßiges Monitoring mit Servicevertrag

Nachhaltige Schädlingsfreiheit mit System

Mehr
haccp

Schädlingskontrolle nach HACCP-Konzept

Optimieren Sie den Standard in Ihrem Lebensmittelbetrieb

Mehr
gesundheits vorratsschutz

Gesundheits- und Vorratsschutz

Schädlinge können der menschlichen Gesundheit durch Krankheitsübertragung schaden

Mehr
0041 Service

Weitere Serviceleistungen

Schädlingsbestimmung, Pflanzenschutz und weitere Themen

Mehr
werte4

Schädlinge der Saison

Informationen zu saisonalen Themen

Mehr

Schädlingsbekämpfung - Unser Konzept, Methoden & Behandlungshinweise

Effektive Schädlingsbekämpfung – Methoden und Behandlungshinweise

Im Folgenden informieren wir Sie ausführlich über Methoden und Behandlungshinweise bei der Schädlingsbekämpfung. Wir finden für jede Anforderung das optimale Verfahren.

Schädlingsbekämpfung nach Maß

Die Bekämpfung eines Schädlingsbefalls umfasst sämtliche Verfahren, die dazu dienen, gezielt gegen Schädlinge vorzugehen, um einen Schaden am Menschen, dessen Eigentum sowie an seinem Umfeld zu vermeiden. Die klassische Vorgehensweise umfasst eine Schadensermittlung, die Identifikation des Befalls sowie die eigentliche Bekämpfung. Darüber hinaus werden alle vorgenommenen Maßnahmen dokumentiert und es erfolgen präventive Schritte. Wir informieren Sie ausführlich über unsere Vorgehensweise bei der Schädlingsbekämpfung sowie über die gewählten Methoden und sonstige Behandlungshinweise. Bei der Bekämpfung des Schädlingsbefalls arbeiten wir mit Präparaten, die den aktuellen Rechtsvorschriften und dem neusten Stand der Technik entsprechen. Dadurch ist gewährleistet, dass ein optimaler Nutzen in Ihrem Unternehmen, Haus oder in Ihrer Wohnung erzielt wird. Bei der Schädlingsbekämpfung behalten wir Ihre Sicherheit sowie den Schutz von Lebensmitteln und Umwelt immer im Blick.

Was sollten Sie bei einer Schädlingsbekämpfung berücksichtigen?

  • Zugänglichkeit der zu behandelnden Räume und Begehbarkeit des Bereiches, in dem die Schädlingsbekämpfung stattfindet, auch höher gelegene Areale
  • Entfernung von Essensresten, Abfällen und sonstigen Stoffen, durch die Schädlinge angelockt werden können
  • sorgfältige Reinigung aller Räume und Bereiche, in denen wir arbeiten sollen, sodass diese fett- und staubfrei sind (auch schwer zugängliche Stellen)
  • gründliche Kontrolle aller Lebensmittel zur Identifikation befallener Stellen
  • sofortige ordnungsgemäße Entsorgung aller befallenen Stoffe
  • Nahrungsmittel, die das Verfallsdatum überschritten haben oder beschädigt sind, müssen ebenfalls sofort entsorgt werden
  • gefährdete Artikel wie Backzutaten, Bio- oder Reformhauswaren, Tierfutter oder Süßigkeiten prüfen und bei einer Temperatur von unter 18° C lagern
  • Wärme begünstigt den Befall durch Schädlinge, daher sollte die Raumtemperatur niemals über 20° C liegen
  • schmale Nischen und Ritzen sowie Halterungen für Preisschilder ausgiebig reinigen (per Staubsauger), da sich hier Schädlinge häufig unentdeckt vermehren
  • Hohlräume hinter Sockelbereichen, Rückblenden oder in Regalträgern müssen ebenfalls gesäubert werden
  • zwischen Regalen bzw. Lagergut und Wänden sollte ein Abstand von mindestens fünf Zentimetern, wenn möglich auch bis zu 0,5 Metern vorhanden sein
  • verschließen Sie Abfallbehälter so dicht wie möglich, um zu verhindern, dass Schädlinge dort hineingelangen
  • effektive Präventivmaßnahmen umfassen außerdem Fliegengittern an Fenstern, vor allem in Küchenbereichen oder Räumen, in denen regelmäßig gearbeitet wird
  • falls Supermärkte oder gastronomische Einrichtungen Ware geliefert bekommen, diese bitte umgehend prüfen und befallene Artikel direkt abweisen

  Sind Bereiche in besonders hohem Ausmaß betroffen, kann es sogar sinnvoll sein, die Regale teilweise oder komplett zu demontieren. Monitoringsysteme, auch wenn diese befallen sind, sollten stets an Ort und Stelle verbleiben. Sorgen Sie jedoch dafür, dass Kinder und Haustiere diese nicht erreichen können. Wenn Sie diese Hinweise beachten, schaffen Sie optimale Bedingungen für eine Schädlingsbekämpfung. Die Behandlungshinweise helfen Ihnen dabei, die gefährdeten Bereiche sicher und sauber zu halten.

Welche vorbeugenden Maßnahmen sind sinnvoll?

Indem Sie ein paar Alltagstipps berücksichtigen, reduzieren Sie die Gefahr von Schädlingsbefall oder der Ausbreitung nachhaltig. Diese umfassen verschiedene Faktoren, die je nach Arbeitsbereich mehr oder weniger sinnvoll sein können. Wenn Sie diese Anweisungen gründlich befolgen, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit eines Befalls nachweislich. Ein unkompliziertes und gängiges Mittel ist es, Köderboxen auszulegen. Sie sind stets trocken zu halten, damit sie ihre Wirksamkeit behalten. Spuren von toten Schädlingen und Überreste von Kot sollten immer direkt entfernt werden. So stellen Sie sicher, immer einen Überblick des aktuellen Befalls zu haben. Dies gilt vor allem auch für Nagetiere wie Mäuse oder Ratten, damit Sie die Vorgaben zur Vermeidung von Sekundärvergiftungen erfüllen, welche gesetzlich vorgeschrieben sind. Sorgfältige und regelmäßige Wareneingangskontrollen verhindern, dass Schädlinge oder Larven unbeobachtet eindringen. Mitarbeiter von Geschäften sollten diesbezüglich einer gründlichen Unterweisung unterzogen werden, um sie für die Thematik zu sensibilisieren. Überprüfen Sie die baulichen Gegebenheiten auf mögliche Mängel, die den Schädlingsbefall begünstigen können, und beseitigen Sie diese. Eine übersichtliche Lagerhaltung trägt ebenfalls zur Vorbeugung bei. Dazu gehören ausreichende Abstände zu Wänden und Gängen, ideal ist ein Abstand von mindestens fünf Zentimetern, wenn möglich auch bis zu 0,5 Metern, zwischen der gelagerten Ware und der Wand. Abfallbehälter sollten dicht verschließen, damit keine Insekten hineingelangen. Fliegengitter an Fenstern, vor allem in Küchenarealen, stellen ebenfalls eine effektive Präventivmaßnahme dar. Wenn bereits Methoden der Schädlingsbekämpfung durchgeführt wurden, dürfen die Überreste nicht an Lebensmittel gelangen, die noch zum Verzehr gedacht sind. Beschädigte Monitoringsysteme melden Sie bitte sofort unserer Zentrale, damit wir den Fehler beheben.

Welche Methoden der Schädlingsbekämpfung gibt es?

Die Beseitigungen eines Schädlingsbefalls erfolgen durch eine biologische, chemische, mechanische oder ökologische Schädlingsbekämpfung. Auch eine Kombination mehrerer Verfahren ist möglich, um effizient und sorgfältig zu arbeiten. Abhängig ist die Vorgehensweise unter anderem von der Art des Befalls und den Räumlichkeiten, in denen gearbeitet wird. Ein Befall erfolgt beispielsweise durch Nagetiere wie Mäuse oder Ratten, Insekten wie Wespen, Lebensmittelmotten oder Bettwanzen sowie Schaben, Ameisen oder Silberfischchen. Neben der Bekämpfung dienen Verfahren wie die mechanische, chemische, ökologische oder biologische Schädlingsbekämpfung auch der nachhaltigen Prävention bzw. sollen vermeiden, dass ein erneuter Befall auftritt. Neben den Anforderungen sind zudem gesetzliche Vorgaben zum Schutz von Umwelt, Mensch und Tier bei der Bekämpfung zu beachten.

Chemische Schädlingsbekämpfung – Vorgehensweisen und Hinweise

Die chemische Schädlingsbekämpfung umfasst unter anderem die Sprühbehandlung. Bei dieser Vorgehensweise wird ein speziell auf die biologischen Eigenschaften des Schädlings abgestimmtes Präparat über eine Vorrichtung in den Raum gesprüht. Auch hier sind stets bestimmte vorbereitende Maßnahmen zu treffen, die sicherstellen sollen, dass der Befall vollständig entfernt wird und keinerlei Gefahr für Sie und andere entsteht. Diese umfassen die folgenden Tätigkeiten:

  • gründliche Reinigung und die Entfernung oder Abdeckung von Rohstoffen, Arbeitsgeräten oder empfindlichen Gegenständen
  • Menschen und Haustiere müssen den Raum verlassen
  • die behandelten Räume müssen während der Schädlingsbekämpfung besonders gut verschlossen werden
  • nach der Behandlung halten Sie die Räume für zwei bis vier Stunden verschlossen
  • anschließend gründlich durchlüften für einen Zeitraum von mindestens einer Stunde, damit das Präparat vollständig aus dem Raum entfernt wird
  • Reinigung sämtlicher Oberflächen mit einem alkalischen Mittel, um auch hier alle Rückstände vollständig zu entfernen
  • tauchen gesundheitliche Probleme auf, kontaktieren Sie uns bitte unverzüglich oder wenden Sie sich an einen Arzt

Unsere Dokumentation enthält ausführliche Angaben zu den verwendeten Wirkstoffen, die Sie in solchen Fällen entsprechend weiterleiten können. Neben der Sprühbehandlung umfasst die chemische Schädlingsbekämpfung die Variante der Nebelbehandlung. Auch hier finden spezielle Präparate Anwendung, die über eine Nebelanlage in den befallenen Bereich geleitet werden. Damit wir diese Variante für Sie ordnungsgemäß durchführen können, beachten Sie im Vorfeld bitte folgende Behandlungshinweise:

  • sämtliche Öffnungen wie Türen, Fenster, Schächte und Durchbrüche sind dicht zu verschließen
  • alle Türen, die zu einem behandelten Raum führen, sind mit einem Warnaufkleber zu versehen
  • Belüftungsanlagen, Rauchmelder, Öfen und offene Flammen sind abzuschalten
  • empfehlenswert: eine Benachrichtigung der Feuerwehr
  • Tiere und Menschen sind aus dem Bereich zu entfernen
  • falls nicht bewegliche Terrarien oder Aquarien im Raum sind, decken Sie diese gut mit einer Folie ab, damit das Mittel nicht eindringen kann
  • halten Sie die Räume für vier bis sechs Stunden verschlossen
  • anschließend mindestens eine Stunde gut lüften zwecks Entfernung eventueller Rückstände des Präparats
  • reinigen Sie alle Oberflächen nach der Behandlung gründlich, sodass keine Reste des Präparats darauf verbleiben
  • es gelten die gleichen gesundheitlichen Hinweise wie bei der Sprühbehandlung

 

Mechanische Schädlingsbekämpfung bei Nagern

Eine umweltschonende Form ist die mechanische Schädlingsbekämpfung. Sie empfiehlt sich bei Mäusen und Ratten. Eine gängige Form bildet hier die Schlagfalle für die Nagerbekämpfung. Hierbei zu beachten sind diese Hinweise:

  • aufgestellte Fallen sind mindestens einmal täglich durch Mitarbeiter zu überprüfen
  • damit tierschutzrechtlichen Anforderung entsprochen wird, muss dies dokumentiert werden
  • falls sich ein Schädling in der Falle befindet, muss beides über den Hausmüll in einem gut verschlossenen Behältnis, etwa einer Tüte, entsorgt werden
  • dokumentieren Sie Ort und Zeit der Entsorgung schriftlich (hierfür erhalten Sie von uns ein Formblatt)
  • alternativ können Sie uns benachrichtigen und wir entsenden einen Techniker zu Ihnen, der sich der Entsorgung annimmt
  • findet kein Betrieb statt, zum Beispiel am Wochenende, an Feiertagen oder zu anderen Zeiten der Betriebsruhe, müssen Sie die Schlagfallen am Ende der Betriebszeit auslösen
  • beim nächsten Betriebsbeginn können Sie die Fallen wieder in den Aktivzustand versetzen

Wenn Sie Unterstützung und Beratung über die sachgerechte Aufstellung und Aktivierung der Schlagfallen benötigen, stehen wir Ihnen hierfür selbstverständlich gerne zur Verfügung. Auf Wunsch übernehmen wir die Einweisung Ihrer Mitarbeiter vor Ort über die korrekte Aktivierung und Aufstellung. So ist sichergestellt, dass diese bei Auslösung zeitnah wieder einsetzbar sind und Sie von einer höchstmöglichen Absicherung profitieren. Darüber hinaus wird die Nagetierbekämpfungen mit antikoagulanten Wirkstoffen durchgeführt. Sie hemmen die Blutgerinnung, sodass Mäuse und Ratten wenige Tage nach Aufnahme der Köder verenden. Die Wirkstoffe werden in zugriffsgeschützten Köderstationen und Nagerlöchern verdeckt angebracht. Dabei gilt es, folgende Hinweise zu beachten:

  • Beachten Sie unbedingt die Warnhinweise
  • Halten Sie Kinder und Haustiere fern
  • Vermeiden Sie Berührungen mit der Haut und mit den Augen und fassen Sie die Köder nur mit Handschuhen an
  • Waschen Sie bei Kontakt mit der Haut sofort die betroffenen Stellen mit Seife und Wasser ab
  • Entfernen Sie sichtbare Nagerkadaver umgehend, damit Sekundärvergiftungen vermieden werden
  • Suchen Sie bei Vergiftungserscheinungen nach versehentlicher Köderaufnahme sofort einen Arzt auf
  • Beseitigen Sie nicht angenommene Köder und Reste nach Abschluss der Behandlung bei der örtlichen Schadstoffsammlung
  • Lassen Sie Köder nicht in Gewässer gelangen
  • Unbeschädigte Köderstationen können wiederverwendet werden

Einweisung zu den Methoden der Schädlingsbekämpfung

Damit wir Ihre Mitarbeiter vor Ort optimal in die korrekte Handhabung der Schädlingsfallen und der Dokumentation einweisen können und im Hinblick auf die Schädlingsbekämpfung die zum Einsatz kommenden Methoden und Behandlungshinweise kennen, ist es wichtig, einen Verantwortlichen vor Ort zu benennen. Generell werden mechanische Fallen von Behörden favorisiert, da sie den Einsatz von Ködern minimieren und den Risikominderungsmaßnahmen entsprechen. Vereinzelte Fänge von schädlichen Nagetieren unterliegen dem Monitoring, dauerhafte Strategien müssen von einem Schädlingsbekämpfer durchgeführt werden, da sie eine spezielle Sachkunde erfordern. Die Anforderungen an den Arbeits- und Gesundheitsschutz machen es notwendig, dass die eigentliche Schädlingsbekämpfung – im Gegensatz zum Monitoring – von Experten durchzuführen ist. Alternativ kann ein Betriebsangehöriger eine Sachkundebescheinigung erwerben, die die entsprechende Ausbildung hierfür nachweist. Es ist möglich, dass Amtsveterinäre weitere Auflagen in Bezug auf tierschutzrechtliche Belange erlassen und deren Einhaltung kontrollieren. Zu achten ist in diesem Fall auf eine schonende Schädlingsbekämpfung, die Methoden und Behandlungshinweise für eine tierschonende Vorgehensweise enthält. Dazu zählt beispielsweise die ökologische Schädlingsbekämpfung.

Mechanische, ökologische und biologische Schädlingsbekämpfung: Taubenabwehr

Vor allem in Innenstädten und an Fassaden können Stadttauben für Schaden sorgen und sich störend auf den Betrieb einwirken. Die Taubenabwehr gilt als ökologische Schädlingsbekämpfung, da sie die Tiere lediglich fernhält. Auch hier sind gewisse Methoden und Hinweise zu beachten, mit denen die Abwehr der Vögel gelingt. Dabei existieren verschiedene Systeme unterschiedlicher Hersteller. Auch hier ist eine Reihe vorbereitender Tätigkeiten durchzuführen:

  • Aufsitzflächen sind zugänglich zu machen, um Leitern, Gerüste oder Arbeitsbühnen anzubringen
  • Nutzer von Privatparkplätzen im behandelten Bereich bitte vorher informieren und diese bitten, die Parkfläche zu räumen, damit die Arbeiten reibungslos ablaufen
  • alle Arbeitsbereiche werden während unserer Tätigkeit abgesperrt, wozu auch Arbeiten mit Leitern oder Hebebühnen zählen
  • erforderlich ist ggf. ein Stromanschluss (220V/16A)
  • je nach Witterungsverhältnissen (Dauerfrost oder Dauerregen) können wir keine Arbeiten durchführen
  • technische Änderungen behalten wir uns vor, um eine adäquate Installation der Taubenabwehr zu gewährleisten
  • können wie die Arbeiten aufgrund von baulichen Gegebenheiten nicht vornehmen, berechnen wir dennoch ggf. An- und Abfahrt, gleiches gilt für Tätigkeiten in Teilabschnitten
  • Grobreinigung umfasst die Entfernung von Taubenkot sowie Brut- und Nistmaterial
  • aufgrund der ätzenden Eigenschaften des Taubenkots kann es sein, dass trotz sorgfältiger Säuberung Spuren an der Fassade verbleiben
  • falls vor der Installation einer Taubenabwehr Reparaturen oder Renovierungen vorgenommen werden, muss die Schädlingsabwehr prinzipiell die letzte Maßnahme sein, die am Gebäude erfolgt

Falls es Änderungen oder Ergänzungen hierzu gibt, erhalten Sie selbstverständlich im Vorfeld eine ausführliche Information unseres Mitarbeiters. Dadurch haben Sie vorab einen vollständigen Überblick sämtlicher Tätigkeiten, die wir an Ihrem Gebäude durchführen müssen.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie ausführlich rund um die Schädlingsbekämpfung

Bei der Schädlingsbekämpfung sind Methoden und Behandlungshinweise zu beachten, die für einen reibungslosen Ablauf, einen Schutz von Mensch, Tier und Umwelt sowie für optimale Ergebnisse sorgen. Wir stehen Ihnen hierbei als fachkundige Ansprechpartner gerne zur Verfügung und unterstützen sowohl Gewerbetreibende als auch Privatleute dabei, gegen den Befall von Räumen und einzelnen Bereichen vorzugehen. Neben der Schädlingsbekämpfung beraten wir unsere Kunden auch sachkundig und ausführlich zu sinnvollen, adäquaten und alltagstauglichen Maßnahmen der Prävention. Dazu gehören unter anderem regelmäßige Schädlingskontrollen und ein sorgfältiges Monitoring Ihrer Maßnahmen. In Gewerbebetrieben weisen wir Mitarbeiter in den täglichen Umgang mit der Schädlingsabwehr ein. Die ökologische Schädlingsbekämpfung, etwa bei Mäuse- oder Rattenbefall sowie Insekten gehört ebenso zu unserem Repertoire wie gründliche Wohnungsräumungen, Dachrinnenreinigungen oder die Desinfektion von Oberflächen, um die Ausbreitung des SARS-Cov-2-Virus zu verhindern. Unsere Mitarbeiter verfügen über eine hohe Erfahrung sowie eine umfangreiche Fachkenntnis und agieren darüber hinaus flexibel und zuverlässig auf Ihre Wünsche und Anfragen. Möchten Sie gerne mehr über unsere Leistungen und Tätigkeiten im Rahmen der Schädlingsbekämpfung sowie über Methoden und Behandlungshinweise erfahren? Sprechen Sie uns gerne an, um sich beraten zu lassen oder einen Termin mit uns zu vereinbaren!